Samstag, 19. Januar 2019

Rezension: Das geheime Glück // Julie Cohen



PURE LIEBE



Meine Meinung
Bei Emma und Robbie war es Liebe auf den ersten Blick. Doch das erfährt der Leser/die Leserin erst zum Schluss der Geschichte, denn  diese hier wird rückwärts erzählt.
Sie beginnt bei den beiden als altes Paar und geht dann in unregelmäßig großen Schritten bis zu dem großen Ereignis, das die Leben von den beiden Menschen für immer verändern wird. Das Buch lebt von den Geheimnissen, von Andeutungen, die man erst viel später versteht. Es gibt so viele Wendungen und Informationen, die man dann zu einem großen Ganzen zusammenfügen muss, sodass man viele Verbindungen erst viel später versteht. Ich fand das überaus spannend und habe das Bedürfnis, das Buch nochmal zu lesen, jetzt, mit all dem Wissen. 

Dienstag, 8. Januar 2019

Rezension: Der Wortschatz // Elias Vorpahl


GESTERN EIN WORT, HEUTE EINE GANZE GESCHICHTE




Meine Meinung

Heute möchte ich euch ein besonderes Lesehighlight vorstellen. Die Geschichte handelt von einem Wort, das seine Bedeutung verliert und auf die Suche gehen muss, damit es seine Bedeutung wiederfindet. Auf dieser Suche kommt es zu interessanten Orten (dem Sprachfluss) oder trifft interessante Persönlichkeiten (Wortgewandt). Die Geschichte ist durchzogen von Sprachspielen, Witz, Humor und Fantasie. 

Das Buch erinnert an Michael Endes Unendliche Geschichte, Lewis Carrols Alice im Wunderland und Antoine de Saint-Exupérys Der kleine Prinz, ist jedoch in seinem Sein genauso einzigartig wie die vorhergenannten. Es ist eine fantastische Abenteuerreise und ich war auf jede Szene, jeden Satz, auf jedes Wort gespannt, weil sie einfach so viel auf allen Ebenen verstecken, was mit Sprache zu tun hat, dass mein Herz jedes Mal vor Freude gelacht hat.

Montag, 7. Januar 2019

Rezension: Fahrenheit 451 // Ray Bradbury


  BÜCHERVERBRENNUNGEN



Meine Meinung
Fahrenheit 451 reiht sich berechtigt in die Auflistung mit George Orwells 1984 ein. Auch Bradbury hat ein Zukunftsbild geschaffen, das erschreckend nah an die Realität herangekommen ist. Vieles ist zwar übertrieben dargestellt, aber mit einem sehr, sehr wahren Kern. 

Die Regierung in Bradburys Roman ist von Grund auf paranoid und will die BürgerInnen so dumm wie möglich halten. Um dies umzusetzen, wurde die Feuerwehr engagiert, nicht um Feuer zu löschen, sondern um Bücher, Bibliotheken, ja ganze Häuser zu verbrennen und sie gehen sehr radikal dabei vor. Der Hauptprotagonist Guy Montag ist überzeugter Feuerwehrmann, bis er ein fragenstellendes Mädchen trifft, ihm ein paar Bücher in die Hände fallen und er selbst anfängt, Fragen zu stellen. 

Mittwoch, 21. November 2018

Rezension: Wenn Männer mir die Welt erklären // Rebecca Solnit


VON MACHTVERHÄLTNISSEN, SEXUELLER GEWALT UND VERBORGENEN FRAUEN



Meine Meinung
Der Titel des Buches ist provokant, eingängig und wirft auf jeden Fall eine Menge Fragen auf. Der Begriff "Mansplaining" wurde kurz darauf gängig (aber nicht von der Autorin geprägt und von ihr auch nicht vollkommen übernommen) und viele stoßen dabei sauer auf, "weil ja auch Frauen herablassend etwas erklären können". 

Der erste Essay (auch Titelgeber des Buches) beschäftigt sich mit diesem "Männerklären" und geht auch auf die Kritik ein, die dieser Aussage selbstverständlich entgegenschlägt. Bevor man aber zu schnell urteilt, sollte man sich mit dem Begriff genauer auseinandersetzen.
Das Buch ist eine Zusammenstellung von Essays, die Solnit im Laufe der Jahre geschrieben hat und jetzt nochmal gesammelt erschienen sind und verschiedene Themen behandeln. Das heißt,

Samstag, 17. November 2018

Rezension: Michael Köhlmeiers Märchenwelt 2 (Hörbuch)


DIE KUNST DES ERZÄHLENS


Meine Meinung

Grundsätzlich kann ich mich der Rezension zu Teil 1 anschließen. Die Art und Weise wie Köhlmeier erzählt hat sich im 2. Teil nicht verändert. Es ist genauso entspannend, aber gleichzeitig auch spannend ihm zuzuhören. Die 12 CDs liefern Hörmaterial für fast 15 Stunden, das bedeutet, dass man sich dafür Zeit nehmen muss, um alles zu hören, oder einfach einzelne Märchen auswählt, die einen gerade ansprechen. 

Donnerstag, 15. November 2018

Rezension: The future is female! // Scarlett Curtis (Hrsg.)



FEMINISTINNEN VON HEUTE



Meine Meinung

So vielfältig wie wir Frauen, so vielfältig wie die Meinungen über Feminismus, so vielfältig sind die Beiträge in diesem Buch. Es ist eine Sammlung von Aktionen, Projekten, persönlichen Geschichten, Lektüreempfehlungen, Musikvorschlägen, Poesie und vielem mehr. Geschrieben von unterschiedlichen Frauen und zusammengestellt von der Herausgeberin Scarlett Curtis.
Das Buch ist gegliedert in verschiedene Stadien, die man durchwandert, wenn man zur Feministin/zum Feministen wird, u.a. Erleuchtung, Zorn, Freude, Aktion. Die Themen wiederholen sich eigentlich kaum, manche Beiträge sind länger, manche nur ganz kurz. Manche haben mir besser gefallen, andere wiederum waren nicht so meins. Und trotzdem finde ich genau das so wunderbar an diesem Buch. Für jede/n ist etwas dabei, sowohl was die Einstellung betrifft und Themen, die einen interessieren, wie auch die Form des Geschriebenen: Listen, Gedichte, Interviews, Erfahrungsberichte, Essays.

Dienstag, 6. November 2018

Rezension: Knickerbocker4immer (2) - Schatten der Zukunft // Thomas Brezina


DIE KNICKERBOCKER KEHREN ZU IHRER ALTEN STÄRKE ZURÜCK



Meine Meinung
Band 1 und 2 der neuen Knickerbocker-Reihe gehören irgendwie zusammen. Was im ersten Teil beginnt, findet hier endlich die richtige Auflösung, und dafür bin ich sehr dankbar. Für das Ende dieses Buches bin ich sehr dankbar. Der Anfang war jedoch ziemlich zäh, meiner Meinung nach. Die Geschichte braucht lange, bis sie richtig in Gang kommt, bis die Knickerbocker endlich handeln und auch der Fokus auf ihnen liegt. Am Anfang werden so viele Fäden aus unterschiedlichen Perspektiven gesponnen, dass ich manchmal den Überblick verlor und ich mich auch überwinden musste, dranzubleiben. 
Die Kapitel sind kurz und knapp gehalten, was zum schnellen Weiterlesen einlädt. Es wird aus vielen verschiedenen Personen erzählt, jedoch kann man den Wechseln sehr gut folgen. Mir waren es nur leider zu viele Personen.