Mittwoch, 21. November 2018

Rezension: Wenn Männer mir die Welt erklären // Rebecca Solnit


VON MACHTVERHÄLTNISSEN, SEXUELLER GEWALT UND VERBORGENEN FRAUEN



Meine Meinung
Der Titel des Buches ist provokant, eingängig und wirft auf jeden Fall eine Menge Fragen auf. Der Begriff "Mansplaining" wurde kurz darauf gängig (aber nicht von der Autorin geprägt und von ihr auch nicht vollkommen übernommen) und viele stoßen dabei sauer auf, "weil ja auch Frauen herablassend etwas erklären können". 

Der erste Essay (auch Titelgeber des Buches) beschäftigt sich mit diesem "Männerklären" und geht auch auf die Kritik ein, die dieser Aussage selbstverständlich entgegenschlägt. Bevor man aber zu schnell urteilt, sollte man sich mit dem Begriff genauer auseinandersetzen.
Das Buch ist eine Zusammenstellung von Essays, die Solnit im Laufe der Jahre geschrieben hat und jetzt nochmal gesammelt erschienen sind und verschiedene Themen behandeln. Das heißt,

Samstag, 17. November 2018

Rezension: Michael Köhlmeiers Märchenwelt 2 (Hörbuch)


DIE KUNST DES ERZÄHLENS


Meine Meinung

Grundsätzlich kann ich mich der Rezension zu Teil 1 anschließen. Die Art und Weise wie Köhlmeier erzählt hat sich im 2. Teil nicht verändert. Es ist genauso entspannend, aber gleichzeitig auch spannend ihm zuzuhören. Die 12 CDs liefern Hörmaterial für fast 15 Stunden, das bedeutet, dass man sich dafür Zeit nehmen muss, um alles zu hören, oder einfach einzelne Märchen auswählt, die einen gerade ansprechen. 

Donnerstag, 15. November 2018

Rezension: The future is female! // Scarlett Curtis (Hrsg.)



FEMINISTINNEN VON HEUTE



Meine Meinung

So vielfältig wie wir Frauen, so vielfältig wie die Meinungen über Feminismus, so vielfältig sind die Beiträge in diesem Buch. Es ist eine Sammlung von Aktionen, Projekten, persönlichen Geschichten, Lektüreempfehlungen, Musikvorschlägen, Poesie und vielem mehr. Geschrieben von unterschiedlichen Frauen und zusammengestellt von der Herausgeberin Scarlett Curtis.
Das Buch ist gegliedert in verschiedene Stadien, die man durchwandert, wenn man zur Feministin/zum Feministen wird, u.a. Erleuchtung, Zorn, Freude, Aktion. Die Themen wiederholen sich eigentlich kaum, manche Beiträge sind länger, manche nur ganz kurz. Manche haben mir besser gefallen, andere wiederum waren nicht so meins. Und trotzdem finde ich genau das so wunderbar an diesem Buch. Für jede/n ist etwas dabei, sowohl was die Einstellung betrifft und Themen, die einen interessieren, wie auch die Form des Geschriebenen: Listen, Gedichte, Interviews, Erfahrungsberichte, Essays.

Dienstag, 6. November 2018

Rezension: Knickerbocker4immer (2) - Schatten der Zukunft // Thomas Brezina


DIE KNICKERBOCKER KEHREN ZU IHRER ALTEN STÄRKE ZURÜCK



Meine Meinung
Band 1 und 2 der neuen Knickerbocker-Reihe gehören irgendwie zusammen. Was im ersten Teil beginnt, findet hier endlich die richtige Auflösung, und dafür bin ich sehr dankbar. Für das Ende dieses Buches bin ich sehr dankbar. Der Anfang war jedoch ziemlich zäh, meiner Meinung nach. Die Geschichte braucht lange, bis sie richtig in Gang kommt, bis die Knickerbocker endlich handeln und auch der Fokus auf ihnen liegt. Am Anfang werden so viele Fäden aus unterschiedlichen Perspektiven gesponnen, dass ich manchmal den Überblick verlor und ich mich auch überwinden musste, dranzubleiben. 
Die Kapitel sind kurz und knapp gehalten, was zum schnellen Weiterlesen einlädt. Es wird aus vielen verschiedenen Personen erzählt, jedoch kann man den Wechseln sehr gut folgen. Mir waren es nur leider zu viele Personen.

Dienstag, 30. Oktober 2018

Rezension: Der lächelnde Gott (Night Vale 2) // Joseph Fink und Jeffrey Cranor


ZURÜCK IN NIGHT VALE



Meine Meinung
Night Vale hat mich von Anfang an fasziniert. Diese verrückte Stadt mit ihren eindrucksvollen BewohnerInnen. Die Geschichte lebt vom Unerwarteten, den Überraschungen, nichts ist so, wie man es sich denkt. Ein Satz fängt inhaltlich normal an, endet aber dann komplett in einem irrwitzigen Gedanken. Das finde ich wirklich einzigartig. Der lächelnde Gott ist bereits das zweite Buch der Night-Vale-Reihe, die auf einem Podcast basiert. Und ich hab das bereits beim ersten kritisiert, die Story an sich hat einige Mängel. Der Spannungsaufbau gelingt nicht wirklich. Es zieht sich sehr lange und wiederholt sich sehr oft. So richtig konnte mich das Ganze nicht packen.

Es geht um den Konflikt zwischen Wissenschaft und Religion, der sehr gut dargestellt wird und beide Seiten ein bisschen ins Lächerliche zieht. Das Gesellschaftskritische, das mir im ersten Buch so gut gefallen hat, hab ich zwar auch hier wahrgenommen, aber bei weitem nicht so viel. Vielleicht konnte ich es auch nur nicht herauslesen, aber es bezieht sich eben vor allem auf die beiden oben genannten Bereiche. Themen sind vor allem die Überwachung

Dienstag, 29. Mai 2018

Rezension: Unterleuten // Juli Zeh



DORFLEBEN



Meine Meinung

Unterleuten ist ein klingender Name für einen Ort, in dem es brodelt und in dem man sich unter Leuten befindet, die einem nicht nur wohlgesinnt sind. Sie spielen alle das Spiel namens Dorfleben. Eine kleine Auswahl von Menschen, die beschlossen haben, am selben Platz zu leben.
Mit einem ungefälschten Blick auf die zwischenmenschlichen Beziehungen und für unwissende Zuschauer unverständlichen Dynamiken, die in so einer Gemeinschaft entstehen, schafft es Juli Zeh einen Gesellschaftsroman vorzulegen, der Menschenstudie und

Donnerstag, 15. Februar 2018

Blogger-Überraschungs-Post


Liebe Leser und Leserinnen!
(ein bisschen Werbung)

Januar/Februar ist meistens die Zeit, in der man sich denkt: "Ich will weeeeg, irgendwohin wo es warm ist." Für mich bedeutet diese Zeit auch jedesmal Uni-Stress mit Prüfungen und Abgaben. Also eigentlich keine so schöne Zeit.

Aber dann findet man zum Beispiel einen rosaroten Brief im Postkasten und denkt sich erstmal: "Wer schreibt mir denn bitteschön einen Brief?"

Und dann ist es einfach eine Überraschung einer sehr sympathischen Autorin, die einfach nur ihre Bücher vorstellen will. Das nenne ich mal eine gelungene Aktion! Ich habe mich sehr darüber gefreut und will euch gerne daran teilhaben lassen. Der kalte, trübe Tag war da schnell vergessen.

Geschrieben hat mir Daniela Kappel aus Österreich, die die beiden Elementa-Bücher geschrieben hat.

Auf www.dala.at könnt ihr euch die Booktrailer anschauen und euch genauer informieren! Viel Spaß!