Montag, 13. Januar 2020

Rezension: Woher kommt der Hass? Die psychologischen Ursachen von Rechtsruck und Rassismus // Anne Otto


RASSISTISCHE BZW. RECHTE DENKMUSTER 
PSYCHOLOGISCH ERKLÄRT


Meine Meinung
In einer Zeit, in der Rassismus wieder gängiger wird und das auch akzeptiert wird, extrem rechte Parteien in Regierungen gewählt werden, einige Menschen explizit nach autoritären Strukturen verlangen und andere menschenverachtendes Gedankengut verbreiten, ist es besonders wichtig, sich bewusst dagegen zu stellen.

Nicht immer fühlt man sich aber einer politischen Diskussion gewachsen. Nicht immer kann man verstehen, was in der anderen Person vorgeht und woher ihre rassistischen Gedanken und rechte Einstellung kommen. Anne Otto hat in diesem Buch mögliche Ursachen von rechtsextremen Einstellungen und von Hass auf eine sehr ansprechende Weise erklärt und veranschaulicht. So beleuchtet sie innere und äußere Vorgänge, wie solche Einstellungen entstehen und verstärkt werden können, aber auch, was jede/r einzelne tun kann, um Hass vorzubeugen.

Freitag, 27. Dezember 2019

Rezension: Handeln statt hoffen // Carola Rackete


ES IST ZEIT ZU HANDELN



Meine Meinung
Im Juni 2019 rettete die Kapitänin Carola Rackete mit ihrem Team 53 Menschen auf ihr Schiff, da diese Menschen mit einem Schlauchboot von Libyen kommend das Mittelmeer überqueren wollten und in Seenot geraten sind. Als die Politik und die Behörden keine Lösung für diese Menschen fanden und Rackete durch das Ausharren mit ihren Gästen selbst in eine Notlage auf ihrer SeaWatch3 kam, entschloss sie sich dazu, ohne Erlaubnis in den Hafen von Lampedusa einzufahren. 

Durch diese Aktion erlangte sie durch die Medien eine ungewollte Bekanntheit, nutzt diese jetzt jedoch, um auf Missstände hinzuweisen, die momentan auf unserer Welt herrschen. Sie bringt die Klimakatastrophe, Migrationsbewegungen, Wirtschaftswachstum und globale Ungerechtigkeit zu einem großen Ganzen zusammen, erklärt Zusammenhänge und gibt Lösungsansätze auf politischer Ebene. Gleichzeitig erzählt sie, was damals wirklich auf der SeaWatch3 passiert ist.

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Rezension: Die Karte der zerbrochenen Träume // Zeyn Joukhadar


 EINE GESCHICHTE ÜBER VERLUST


Meine Meinung 
In Syrien herrscht Krieg, sodass Nour und ihrer Familie nichts anderes übrig bleibt, als davor zu flüchten. Das junge Mädchen erzählt hier zwei Geschichten. Einerseits ihre eigene Fluchtgeschichte, die von vielen Entbehrungen, Gewalt, Verlust und Angst gezeichnet ist, andererseits erzählt sie von Rawiya, die vor hunderten Jahren in ein Abenteuer aufbricht und als Heldin zurückkehrt. Beide gehen einen ähnlichen Weg, aber mit unterschiedlichen Intentionen. Diese beiden Geschichten verbinden sich auf einer zusätzlichen Ebene, die man erst mit der Zeit erkennt. Das fand ich sehr schön.

Am Anfang hat mich der Wechsel der Geschichten noch aus dem Lesefluss gebracht, ich konnte mich aber relativ schnell darauf einstellen und habe dann bei beiden Erzählsträngen mitgefiebert. Joukhadar ist es meiner Meinung nach hervorragend gelungen, Nours Fluchtgeschichte authentisch und realitätsnah erfahrbar zu machen.

Samstag, 30. November 2019

Rezension: WE ARE FEMINISTS - Eine kurze Geschichte der Frauenrechte


WIR SOLLTEN ALLE FEMINISTINNEN SEIN!
- Chimamanda Ngozi Adichi


Meine Meinung
Die "Kurze Geschichte der Frauenrechte" ist - naja sie ist kurz. Und trotzdem schafft es das Buch 150 Jahre Frauengeschichte festzuhalten und die wichtigsten Ereignisse und Personen prägnant darzustellen. Beim Feminismus spricht man oft von Wellen, so ist das Buch auch in die drei großen und die aufkommende vierte Welle eingeteilt. 

Das Buch lebt von seiner Optik. Durch viele Grafiken und Übersichtsseiten sowie einer chronologischen Abfolge von Ereignissen, hat man hier eine kurzweilige Übersicht, die perfekt für Feminismuseinsteiger*innen ist und zum weiteren Recherchieren einlädt. So schön das Buch auch aufbereitet wurde, schränkt es die Darstellung natürlich sehr ein. Wenn man nur eine Doppelseite Platz hat, um etwas zu präsentieren, muss im Vorfeld natürlich selektiert werden und ich hätte manchmal noch gerne mehr gelesen.

Donnerstag, 28. November 2019

Rezension: Schamlos // Amina Bile, Sofia Nesrine Srour, Nancy Herz


SOZIALE KONTROLLE


Meine Meinung
Die drei jungen Frauen Amina Bile, Sofia Srour und Nancy Herz sehen sich selbst als Vorreiterinnen in ihrer Sache. Nämlich dem Kampf für ein schamloses und freies Leben für muslimische Mädchen. In ihrem Buch führen sie Gespräche miteinander und brechen damit Tabus auf, die in der muslimisch geprägten Kultur noch weit verbreitet sind. Sie sprechen über Schwimmunterricht, den Hidschab, generell Kleidervorschriften, Doppelleben- und moral, Liebe, den Jungfernhäutchenmythos und vor allem über soziale Kontrolle. 

Das Buch richtet sich an junge Mädchen und Jugendliche, die gerade herausfinden wollen, wer sie sind und wohin sie gehören, und sich zwischen mehreren Kulturen zurechtfinden müssen. Die Aufbereitung des Themas ist für diese Altersgruppe sehr gelungen. In kleine Lesehäppchen aufgeteilt und mit wunderschönen Illustrationen versehen wird "Schamlos" zu einem besonderen Leseerlebnis.

Donnerstag, 21. November 2019

Rezension: Frida Kahlo und die Farben des Lebens // Caroline Bernard


ZWISCHEN MALEN UND LIEBEN


Meine Meinung
Die Malerin Frida Kahlo war ohne Frage eine beeindruckende Frau. Ihr Schaffens- und Leidensweg dient auch heute noch für viele als Inspiration. Ich wusste wenig über sie als Person, bevor ich dieses Buch gelesen hatte, und war wirklich gespannt auf persönliche Einblicke in ihr Leben. Mir war aber immer bewusst, dass diese Geschichte hier die Interpretation der Autorin ist und nicht unbedingt wirklich etwas mit der echten Frida oder ihrem Leben zu tun haben muss. 

Die Autorin hat aber versucht, sich in dieser Romanbiografie so nah wie möglich an die Fakten zu halten. Es wird ausführlich über die Liebe zwischen Kahlo und ihrem Mann Diego Rivera sowie die Entstehung einzelner Bilder von ihr erzählt. Die ich immer mal wieder auch gegoogelt habe.

Freitag, 1. November 2019

Rezension: Anleitung zum Widerspruch // Franzi von Kempis


WAS SAGT MAN, WENN ...


Meine Meinung
"Der Klimawandel findet nicht statt."
"Der Klimawandel ist nicht so schlimm."
"Den Holocaust gab es nicht."
"Der Holocaust hat mit mir nichts mehr zu tun."
"Impfungen verursachen Autismus."
"Kondensstreifen sind giftige Chemtrails."
"Wir dürfen in muslimischen Ländern auch keine Kirchen bauen."
"Man darf ja wohl noch Kritik äußern dürfen."
"Frauen sind doch längst gleichberechtigt."
"Männer und Frauen sind von Natur aus verschieden."
"Flüchtlinge bekommen mehr Geld als bedürftige Deutsche."
"Es findet ein Bevölkerungsaustausch statt."

Kommen euch einige der Aussagen bekannt vor und wisst ihr manchmal nicht, was ihr darauf sagen sollt? Ihr habt anderes Wissen/andere Einstellungen/eine andere Meinung, seid aber unsicher, wie man am besten bei solchen komplexen Themen richtig diskutiert bzw. was man überhaupt antworten kann? Dann könnte das Buch etwas für euch sein.