Sonntag, 1. Juni 2014

Rezension: Greifbar von Melanie Stoll


SIE KENNT IHN NICHT, ER WÜRDE SEIN LEBEN FÜR SIE GEBEN.


Amrun Verlag (Klick!)

 

Klappentext

Nacht für Nacht durchlebt die siebzehnjährige Dorey einen Traum, 
den sie sich nicht erklären kann. Geheimnisvoll, mysteriös – so wie
Julian, der eine Verbindung zu ihr zu haben scheint. Als sie erkennt, 
dass beides zusammenhängt, eröffnet sich ihr eine Welt voller
Geheimnisse und Gefahren. Sie erlebt Dinge, die sie nie für möglich 
gehalten hätte und die Doreys Leben für immer verändern werden.






Bewertung

4/5 Herzen




Infos

  • Autorin: Melanie Stoll wurde 1988 in Bayern geboren. Stift und Papier gehörten schon immer zu ihrer großen Leidenschaft – um damit zu schreiben oder sich künstlerisch auszuleben. Heute studiert sie Interaktive Medien in Augsburg. Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans wird einer ihrer großen Träume greifbar: Leser in eine andere Welt zu entführen. Zum Band “In Blut und Liebe” von Constantin Duipen zeichnete sie etliche Illustrationen. (Quelle: http://www.amrun-verlag.de/melanie-stoll/ 31.5.2014)
  • Seitenanzahl: 206 Seiten
  • Widmung: Für meine Schwester Dagmar und meine Eltern, die mich in jeder Situation unterstützen
  • Einband: Taschenbuch
  • Greifbar ist der erste Band der Reihe.
  • Fortsetzungen: Noch keine erschienen
  • Verlag: Amrun Verlag
  • ISBN: 978-3-944729-43-5

Meine Meinung

Bei Greifbar, dem Debütroman der Autorin, handelt es sich um eine romantische Liebesgeschichte zweier Jugendlicher, die mit phantastischen Elementen und neuen Ideen mein Lesefieber geweckt hat. Es ist der Auftakt einer Reihe und setzt die Grundlage für weitere, vielleicht sogar noch spannendere Abenteuer.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir nicht so leicht, es hat ein wenig gebraucht, bis ich voll und ganz in der Geschichte angekommen war und sich ein Lesefluss gebildet hat. Das lag einerseits an Dorey, die mir am Anfang ziemlich fremd blieb, anderseits an der Geschichte, die in der Aufwärmphase eine Zeit lang stecken blieb. Im Vordergrund steht eindeutig die Liebesgeschichte, die wirklich sehr schön ausgearbeitet wurde, jedoch habe ich mir zwischendurch mehr Handlungen auf der phantastischen Seite gewünscht, die das ganze ein bisschen nach vorne gebracht hätten. Zum Schluss hin wird das besser!

Bei Dorey als Hauptcharakter bin ich noch ein bisschen unschlüssig, was ich von ihr halten soll. Sie handelt nicht immer treu ihrem Charakter. Am Anfang war sie für mich noch jemand, der nichts entging und die sich nicht so leicht abweisen lässt, später leidet sie ein bisschen an Vergesslichkeit, unter ihrer rosaroten Brille und reagiert schnell mal über. Die Nebencharaktere blieben etwas blass und sie hatten kaum Raum oder Platz in der Geschichte, wie Doreys Vater oder ihre besten Freunde. Die drei Jungs Julian, Marius und Brandon, um die sich alles dreht, waren aber sehr präsent und auch besser ausgearbeitet. Ich bin ein Fan von Brandon, obwohl er nur kurze Auftritte hat, hat er mich viel mehr angesprochen hat als zum Beispiel Julian, ich weiß auch nicht warum :D.

Der Schreibstil war angenehm zu lesen, des öfteren wiederholen sich Phrasen, was aber nicht unbedingt stört. Ohne viel Schmuck und Ausführungen erzählt Stoll die Geschichte und konnte mich mit ihren Bildern wirklich fesseln. Sie versteht es Informationen so zu platzieren, dass der Spannungsaufbau ins unermässliche steigt. Dorey erzählt aus der Ich-Perspektive und man bekommt so einen schönen Einblick in ihre Gedanken.

Die Geschichte lebt eigentlich von ihren Geheimnissen um die drei Jungs, die man als Leser nach und nach zusammen mit Dorey aufdeckt. Die Geheimnisse waren so gekonnt eingearbeitet, dass es wirklich spannend war, von ihnen an der Nase herumgeführt zu werden. Trotz all der Erklärungen, die mit der Zeit auftreten, bleiben viele Fragen offen (alles hab ich auch trotz Erklärung nicht ganz verstanden), lassen aber auf eine spannende Fortsetzung hoffen.

Fazit

Ein gelungenes Debüt, das meiner Meinung nach noch nicht ganz rund ist und ausbaufähig wäre. Für die Fortsetzungen ist noch Luft nach oben, um sich zu verbessern. Im Großen und Ganzen eine super lesenswerte Liebesgeschichte mit neuen Ideen, viel Spannung und liebenswerten Charakteren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: