Montag, 20. Mai 2013

Rezension: Teufelsherz von Sabrina Qunaj (Band 1/2)

 

Wer wünscht sich keine Gänseblümchenwiese?

 

© Baumhaus Verlag (klick!)

Klappentext

Die 17-jährige Emily wird dem Schutzengel Damian anvertraut. Jedoch nur auf Probe. Um sie vor Gefahren zu warnen, dringt er daher immer wieder in ihr Unterbewusstsein ein, obwohl dies streng verboten ist. Von nun an begegnet Emily ihrem Schutzengel fast jede Nacht in ihren Träumen und schon bald empfindet sie die Tage ohne Damian als lang und einsam. Doch dann stellt sich heraus, dass er in Wirklichkeit der Sohn des Teufels ist und eigene Absichten verfolgt. Für Emily bricht eine Welt zusammen. Mit allen Mitteln versucht sie jetzt den Schlaf zu verhindern, damit Damian jede Möglichkeit verwehrt wird, ihr wieder nahezukommen. Und dann geht sie schließlich einen Pakt mit dem Teufel ein ...






 

Bewertung

5/5 Herzen

Infos


  • Autorin: Sabrina Qunaj wurde im November 1986 geboren und wuchs in einer Kleinstadt der Steiermark auf. Nach der Matura an der Handelsakademie arbeitete sie als Studentenbetreuerin in einem internationalen College für Tourismus, ehe sie eine Familie gründete und das Schreiben zum Beruf machte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in der Steiermark. (Quelle: Verlag)
  • Seitenanzahl: 352 Seiten
  • Teufelsherz ist der erste Band der Dilogie
  • Fortsetzungen: (02) Teufelstod
  • Einband: Taschenbuch
  • Verlag: Baumhaus Verlag
  • ISBN: 9783843210430

Eigene Meinung


Ja, so kanns einem gehen, wenn man nur mal kurz anlesen will und dann einfach nicht mehr aufhören kann. Schwups, die letzte Seite ist gelesen. Schade, es hätte noch ewig so weitergehen können. Ich bin hin und weg vom Schreibstil der Autorin und ihrem Einfallsreichtum! Ich kann es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen.

Qunaj gibt uns Seite für Seite überzeugende, glaubhafte und nachvollziehbare Charaktere. Emily, die Hauptperson, hat einen sehr angenehmen Charakter und ich hab sie sofort ins Herz geschlossen. Aus Damian wird man lange nicht schlau. Seine Absichten kommen erst mit der Zeit zum Vorschein, aber mit seiner coolen Art kann man gar nicht anders als ihn zu mögen.
Und Will ist einfach ein Traumtyp, seine Zeit wird noch kommen!
 
Ich hab es während dem Lesen fast gar nicht glauben können, dass ich das ganze Romantische so überzeugend fand und mein Herz mit Emily's um die Wette geschlagen hat. Das hat schon lange keine "Liebespaar" in einem Buch mehr geschafft. 

 Ein klitzekleines bisschen fehlt es an Handlung in der Mitte des Romans und die Geschichte wird nur langsam vorangebracht. Aber so schnell das Gefühl auch aufkam, wurde es mit Spannung schon wieder verdrängt.
 
Das Thema Tod und Himmel, wo schnell mal Fragen auftauchen, wurde auch exzellent umgesetzt und man erlebt mit Emily und ihrem besten Freund Will den Tod hautnah. 

Und zu den Gänseblümchen: Dazu müsst ihr schon das Buch selbst lesen, aber so viel sei gesagt - für Emily spielen sie eine wichtige Rolle.

Fazit
Teufelsherz ist ein tolles Buch, mit einer für mich überzeugenden Liebesgeschichte, die es auf jeden Fall wert ist gelesen zu werden. Es ist ein Jugendroman der mit glaubhafte Charakteren überzeugt und dich von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: