Freitag, 15. August 2014

Rezension: Silber - Das erste Buch der Träume von Kerstin Gier (Band 1/3)


DREAM A LITTLE DREAM.


FJB Verlag (Klick!)

Klappentext

Zögernd sah ich mich um. Ich war in einem Korridor gelandet, einem schier unendlich langen, mit zahllosen Türen rechts und links. Die Tür, durch die ich gekommen war, hatte einen Anstrich in sattem Grün, dunkle, altmodische Metallbeschläge, einen Briefschlitz aus dem gleichen Material und einen hübschen Messing-Türknauf in Form einer gekrümmten Eidechse.

Plötzlich war mir sonnenklar: Wenn ich wissen wollte, was es mit diesen rätselhaften Türen auf sich hatte, dann musste ich sie öffnen. Und hindurchgehen.

Wenn ich den Mut dazu hatte.



Bewertung

5/5 Herzen





Infos

  • Autorin: Kerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber« ist ihre neue phantastische Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.
  • Seitenanzahl: 408 Seiten
  • Widmung: Für F. Es ist immer wieder schön, mit dir zu träumen.
  • Einband: fester Einband
  • Verlag: FJB; Fischer Verlag
  • ISBN: 978-3-8414-2105-0
  • Silber - Das erste Buch der Träume ist der erste Band der Silber-Trilogie
  • Fortsetzungen: 02 Silber - Das zweite Buch der Träume, 03 Silber - Das dritte Buch der Träume (noch nicht erschienen)

Inhalt

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil ... Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich - noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht - ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat - wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen...

 

Meine Meinung

Es war so klar, dass ich nicht so lange warten kann, bis alle Teile der Trilogie veröffentlicht wurden. Dabei hatte ich es mir fest vorgenommen, damit ich alle drei Bände hintereinander lesen kann. Wenigstens hab ich es bis zum zweiten Band geschafft und muss jetzt nur mehr auf den letzten warten. Nachdem ich ein großer Fan der Edelstein-Trilogie bin, musste ich natürlich auch die zweite große Fantasy-Jugendbuch-Trilogie von Frau Gier lesen. Und sie hat mich nicht enttäuscht!

In gewohnter Manier wurde ich in eine andere Welt entführt, in der ich mich pudelwohl gefühlt habe. Der Schreibstil der Autorin ist so angenehm zu lesen, dass ich gar nicht merkte, wie viel Zeit währendessen vergeht und wie schnell ich mich durchs Buch gelesen hatte. Ich war richtig traurig, als der letzte Satz gelesen war. Das Genre Jugendbuch merkt man natürlich schon auch am Schreibstil und auch an der Geschichte. Aber dafür ist es ja gedacht. Besonders hervorheben möchte ich die Art, wie die Autorin etwas beschreibt. Sie lässt alles so gekonnt in die Geschichte einfliesen, dass es bei ihr unmöglich ist etwas "tot zu beschreiben".

Die Geschichte mit ihren Charakteren ist, wie soll ich sagen, ziemlich niedlich. Es ist ein Wohlfühlbuch für zwischendurch, in das ich eingetaucht bin um alles um mich herum zu vergessen. Ich liebe den Humor der Autorin, der ziemlich gut zum Ausdruck kommt. Die fantastischen Elemente waren plausibel erklärt und ein bisschen Liebe durfte natürlich auch nicht fehlen.
Die Charaktere fand ich eigentlich ziemlich authentisch und liebevoll gestaltet. Liv's kleine Schwester war ein richtig erfrischender Charakter, sie hat mir fast am besten gefallen in der ganzen Geschichte. Liv, aus deren Ich-Perspektive die Geschichte erzählt wird, hab ich auch schnell ins Herz geschlossen. Manche Charaktere waren etwas übertrieben dargestellt (zum Beispiel Lottie, als sie auf Charles trifft, fand ich etwas nervig.)

Im Grunde ist das Buch in sich abgeschlossen, einige Cliffhanger bleiben aber für den nächsten Band. Besonders spannend finde ich das Geheimnis um den Tittle-Tattle Blog und wer dahinter steckt. Das ist wirklich sehr gut in die Geschichte eingearbeitet und gab mir als Leser selbst etwas zum Rätseln und Raten. Ich bin echt schon auf die Auflösung in Teil 3 gespannt.
Generell die Aufmachung des Buches ist sehr schön. Nicht nur, wenn ein neues Kapitel anfängt, sondern auch zwischendrin bei beliebigen Seiten, waren die Seitenränder mit Schnörkel und Blumen verziert. Die Einträge im Tittle-Tattle Blog waren ebenfalls extra gestaltet, wie eben ein echter Blogeintrag.

Fazit

Ein Wohlfühlbuch für zwischendurch, dem man den jugendlichen Charakter auf jeden Fall ankennt. Symphatische Charaktere, tolle fantastische Elemente, ein bisschen Liebe und viele Geheimnisse runden dieses schöne Buch ab. Ich liebe Kerstin Giers Schreibstil! Sie kann mich jedes Mal in den Bann ziehen und in eine andere Welt entführen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: