Montag, 31. Oktober 2016

Rezension: Harry Potter und das verwunschene Kind // J. K. Rowling


NEUES AUS DER ZAUBERWELT


Meine Meinung

Hach ja, endlich wieder Neues aus der Potter-Welt. Es ist bei mir jetzt schon länger her, dass ich das Buch gelesen habe, meine Rezi fällt somit anders aus, als wenn ich sie direkt nach dem Beenden der Geschichte geschrieben hätte. Es gefällt mir, wie Rowling immer neue Wege findet, Harry über die Jahre hinweg für uns Potterheads immer wieder neu aufleben zu lassen (Fantastische Tierwesen, jetzt das Theaterstück).

"... und das verwunschene Kind" wird als die 8. Geschichte gehandelt und so wahr die Fakten für die Potter-Welt 19 Jahre später nun sind, also das, was in diesem Buch geschrieben steht, zählt, so schwer fällt es mir, das anzuerkennen. 

Für mich ist dieses Buch nicht die 8. Geschichte. Es fühlt sich mehr wie ein Spin-off der Reihe an. Und es ist anders. Durch die Form des Geschriebenen geht sehr viel verloren, vor allem die Kleinigkeiten, die die Originalreihe so authentisch gemacht haben, und doch kann das Buch mit Humor, Einfallsreichtum und dem Zauber der Potter-Welt überzeugen. Bis zur Mitte des Buches war ich jedoch skeptisch. Die Handlung kam mir aus den Haaren herbeigezogen vor, die Charaktere hatten kaum Raum sich zu entwickeln oder gaben mir die Chance, sie richtig kennenzulernen. Das Theaterstück ist eben, was es ist. Auf der Bühne hat alles sicher eine ganz andere Wirkung. Und trotzdem... Als ich das Ende gelesen hatte, war ich geflasht. Rowling weiß, wo sie ansetzen muss, dass auch eingefleischte Fans wehmütig werden. Sie lässt Harry's Vergangenheit durch seinen Sohn nochmal aufleben und bringt wunderbare Charaktere, Szenen und Emotionen aus den ersten 7 Büchern zurück. Ab der Mitte war ich dann auch von der Handlung eingenommen und es wurde richtig spannend und ich habe der Auflösung entgegengefiebert. 

Rowling's Liebe für ihre erschaffene Welt und ihre Kreativität spürt und bestaunt man das ganze Buch über. Sie hat die Potterwelt mit der Zeit gehen lassen, jedoch hat sie nichts von ihrem Charme eingesteckt.

Fazit

Für jeden Harry Potter Fan ein MUSS! Lasst euch auf die Theaterform ein und erlebt gemeinsam mit altbekannten und neu liebgewonnenen Charakteren ein zauberhaftes Abenteuer. Die Handlung ist bis zur Mitte noch etwas wirr und seltsam, aber man liest sich ein und staunt über den Einfallsreichtum, lacht über den einzigartigen Humor und lässt sich vom Charme der Zauberwelt einlullen.



Infos

  • Autorin: J.K. Rowlings Harry-Potter-Romane haben weltweit Rekorde gebrochen. Sie wurden in 79 Sprachen übersetzt, über 450 Millionen Mal verkauft, sind vielfach ausgezeichnet worden und haben auch im Kino Fans auf der ganzen Welt begeistert. (...) J.K. Rowling erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u. a. den britischen Ritterorden Order of the British Empire und den Hans Christian Andersen Preis. (Quelle: https://www.carlsen.de/urheber/jk-rowling/17122 29.10.2016)
  • Einband: Fester Einband
  • Seitenanzahl: 324Seiten
  • Verlag: Carlsen
  • ISBN:  978-3-551-55900-5

Klappentext
Die achte Geschichte. Neunzehn Jahre später. Das Skript zum Theaterstück!

Es war nie leicht, Harry Potter zu sein – und jetzt, als überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums, Ehemann und Vater von drei Schulkindern, ist sein Leben nicht gerade einfacher geworden.
Während Harrys Vergangenheit ihn immer wieder einholt, kämpft sein Sohn Albus mit dem gewaltigen Vermächtnis seiner Familie, mit dem er nichts zu tun haben will.
Als Vergangenheit und Gegenwart auf unheilvolle Weise miteinander verschmelzen, gelangen Harry und Albus zu einer bitteren Erkenntnis: Das Dunkle kommt oft von dort, wo man es am wenigsten erwartet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: