Sonntag, 26. April 2015

Rezension: Nur noch kurz die Welt retten von Günther Fischer und Manfred Prescher



ZU JUNG TO ROCK 'N' ROLL?
Kraftklub - Zu jung




Klappentext


"See you later alligator, after 'while crocodile"
Warum muss gerade Tim Bendzko die Welt retten? Wie kommt Frank Sinatra zur weltberühmten Zeile "I did it my way"? Günther Fischer und Manfred Prescher schreiben über Songzeilen, die Zeiten und Moden überdauerten, die im kollektiven Bewusstsein blieben oder zu geflügelten Worten wurden. Diese Reise durch die Geschcihte der populären Musik und ihrer Genres zeigt unterhaltsam auf, was Künstler wie Eric Clapton, Coldplay, Falco, Billie Holiday, Radiohead und viele andere beim Schreiben bewegte.







Bewertung

3/5 Herzen






Infos

  • Autoren: Günther Fischer war Kulturchef der Zeitschrift Bunte, Ressortleiter bei Süddeutsche Zeitung/Süddeutsche.de und schreibt heute über Musik, Kultur und Automobile.
    Manfred Prescher arbeitet als PR-Profi, veröffentlicht wöchentlich die Musikkolumne »Miststück der Woche« und moderiert die Sendung »I like It Like That« bei Bear Radio. (Quelle: http://www.theiss.de/index.html?/detail.php?n=1679&ref=/1_buchprogramm.php 26.4.2015)
  • Seitenanzahl: 222 Seiten
  • Einband: flexibles Hardcover
  • Verlag: Theiss Verlag
  • ISBN: 978-3-8062-3028-4
  • Weitere Bücher:  Alles klar auf der Andrea Doria? - Berühmte Songzeilen und ihre Geschichten

Meine Meinung


Nur noch kurz die Welt retten, ein Satz, an dem man, wenn man in den letzten paar Jahren Radio gehört hat, nicht vorbeigekommen ist. Der Titel des Buches wirkt deshalb umso vertrauter und anziehender! Erwartet hab ich mir bekannte Lieder und die Intentionen, die Hintergründe für genau diese Lieder und Songzeilen.

Hintergründe hab ich en masse bekommen und manchmal wars wirklich interessant, die ganzen Verbindungen und historischen Einzelpunkte zu einer Einheit zusammengefügt zu sehen. Oft wars aber so, dass ziemlich ausgeschweift wurde und dann war es etwas mühsam zu lesen, vor allem, wenn ich die Lieder nicht gekannt habe oder ich mit der damaligen Zeit nichts anfangen konnte. Und da gab es so einige, die ich nicht kannte. Mir ist oft in den Sinn gekommen, dass ich einfach zu jung für diese Lieder bin, sie waren großteils älter als 50 Jahre oder mehr und nur selten waren welche aus den letzten zehn/zwanzig Jahren (zum Beispiel) dabei. (Kraftklub bringen es mit ihrem Lied "Zu jung" auf den Punkt! Kraftklub kommt nicht im Buch vor.)

Gewünscht hätte ich mir auch konkretere Geschichten zu den einzelnen Textstellen, wurde aber oft nur mit Übersetzungen und beliebigen Interpretationen vertröstet. Zusammengetragen haben die Autoren aber eine Menge an Informationen und die Zusammenhänge von diesen Informationen herzustellen und dann so kompakt zu präsentieren, ist eine tolle Sache! Lobenswert sind auch die Register hinten im Buch, einmal sortiert nach Songzeilen und einmal nach Autoren. Da lässt sich schnell etwas finden, wenn man nachschlagen will.

Fazit

Songzeilen und ihre Geschichten von berühmten Liedern, die schon etwas älter sind, aber in der Musikszene Kult erlangt haben. Viele erscheinen auch in der vom Rolling Stone Magazin erstellten Liste der 500 besten Lieder aller Zeiten. Vielleicht haben sich die Autoren auch daran orientiert. Teilweise sehr ausschweifende Hintergrundinformationen und mehr eigene Interpretationen, als wahre Geschichten dahinter, haben meine Erwartungen nicht ganz erfüllt.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: