Freitag, 30. Mai 2014

Rezension: Das letzte Polaroid von Nina Sahm


DIE GEFÄHRLICHE VERSUCHUNG, DAS LEBEN EINES ANDEREN ZU LEBEN


Aufbau Verlag (Klick!)

Klappentext


Sie lernen sich am Balaton kennen. Kinga aus Budapest hat schon echte Brüste, ist Meisterin im Kirschkernweitspucken und weiß einiges mit Männern anzufangen. Anna aus München hingegen ist das behütete Nesthäkchen. Ein Tag und eine Nacht am Balaton genügen, um Anna und Kinga zusammenzuschweißen. Als Kinga Jahre später nach einem Unfall im Koma liegt, reist Anna nach Budapest. Doch statt an Kingas Krankenbett zu sitzen, taucht sie immer tiefer in Kingas altes Leben ein, zu tief ...






Bewertung

5/5 Herzen



Infos

  • Autorin: Nina Sahm arbeitete als Dramaturgin in Aalen und Gießen. Seit sie bei einem Studienaufenthalt in Budapest für eine ungarische Kulturzeitschrift eine Rezension zu Antal Szerbs Reise ins Mondlicht verfasste, ist das Land ein fester Bestandteil ihres Lebens und Schreibens. 2012 war sie Stipendiatin der Jürgen-Ponto Stiftung. Sie lebt in München. Das letzte Polaroid ist ihr Debütroman. (Quelle: http://www.aufbau-verlag.de/index.php/autoren/nina-sahm 27.5.2015)
  • Seitenanzahl: 237 Seiten
  • Einband: Hardcover
  • Einzelband
  • Verlag: Blümenbar (Aufbau Verlag)
  • ISBN:  978-3-351-05008-5 

Meine Meinung


Lesen, lesen, lesen! Muss ich noch mehr sagen? Unbedingt lesen! Das Debüt der Autorin hat mich wirklich umgehauen und reiht sich als zweites Buch zu den Hightlights 2014! Nina Sahm werde ich mir als Autorin auf jedenfall merken und ich hoffe, dass es nicht nur bei dem einen Buch bleiben wird!

Das letzte Polaroid ist eine Geschichte die so intensiv erzählt wird, dass sie mich mit einer Leichtigkeit verführt hat. Ein Wechselspiel aus Vergangenheit und Gegenwart macht die Geschichte besonders spannend, wobei ich beides, Vergangenes und Gegenwärtiges, gleich gern gelesen habe. Die Übergänge waren zwar nicht immer gleich ersichtlich, aber nach einigen Zeilen wusste man sofort, wo man sich gerade befindet.

Besonders bemerkenswert ist der Schreibstil der Autorin. Wie sie mit den Wörtern umgeht ist einfach erfrischend zu lesen. Sie platziert sie so gekonnt, dass sich eine Sogwirkung einstellt, die ein Aufhören kaum möglich macht. Aufgefallen ist mir, dass bei Reden keine Anführungszeichen verwendet wurden, man aber trotzdem weiß, wann jemand etwas sagt und wann einfach nur erzählt wird. Das hebt den Roman nochmals von anderen Büchern ab.

Die Charaktere sind ebenfalls sehr gelungen und ich wüsste nichts an ihnen auszusetzen. Jeder hat eine eigenständige, vielschichtige und liebevoll gezeichnete Geschichte und Eigenschaften. Selten hab ich ein so klares Bild über die Figuren in einem Buch gehabt, wie hier. Anna und Kinga. Anna ist der Hauptcharakter und die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt. Kinga lernt man eigentlich nie wirklich kennen, sondern erfährt nur aus Erzählungen, wie sie war. Aber das war so lebhaft erzählt, als wäre sie genauso voll da, wie die Nebencharaktere. Kinga war neben Anna die zweite Hauptfigur.

Die Geschichte selbst handelte von Freundschaft, Liebe, Familie. Sie war sehr facettenreich und packend. Die Autorin hat einen tollen Blick für Kleinigkeiten und hat mit diesen den Roman wundervoll, aber doch dezent ausgeschmückt. Der Roman spielt in Budapest, Ungarn, und ich hab richtig Lust darauf bekommen, die Stadt/das Land zu besuchen und das Leben zu spüren, das Anna dort lebt.

Fazit

Dieses Buch verführt, macht Lust auf mehr und hat mich eine Sehnsucht spüren lassen, die ich mir nicht erklären konnte. Ein außergewöhnlicher Roman über Freundschaft und was sie bedeutet, was wichtig ist im Leben und warum man sich selbst treu bleiben sollte. Lest es!

Kommentare:

  1. hätt ich deine Rezi doch nur gelesen, bevor ich grad meine Buchbestellung abgeschickt hab. :D
    Was ist das erste Buchhighlight von 2014? :)

    AntwortenLöschen
  2. Ohje, dann kommt es eben auf die Merkliste für die nächste Bestellung :D Welche Bücher hast du dir denn bestellt? :)

    Impulse von Steven Gould ;) Ich hab dir glaub ich von der Jumper-Reihe erzählt? Das ist der dritte Teil davon. Gibts leider nur auf Englisch.

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: