Mittwoch, 2. April 2014

Rezension: Rauklands Blut von Jordis Lank (Band 2/3)


"Der Rache sind die Hände ans Herz gebunden."  (Alte Weisheit)



Verlagshaus el Gato (Klick!)

Klappentext


Ronan ist nach Raukland zurückgekehrt, doch zu seinem Schrecken sieht sein Vater auch in Broghan einen Anwärter auf den Thron. Die beiden Kontrahenten führen einen erbitterten Kampf um die Gunst des Königs. Ronan rechnet fest mit dem Sieg, als Broghan ein ungeheuerliches Geheimnis aufdeckt.







Bewertung

5/5 Herzen




Infos

  • Autorin: Jordis Lank kam Anfang der siebziger Jahre im äußersten Zipfel des Bergischen Landes zur Welt. Nach Abitur und Ausbildung zur Industrieinformatikerin arbeitet sie seither im wissenschaftlich-technischen Bereich als Softwareentwicklerin.
    Schon als Kind hat die Autorin Romane weitergeträumt, wenn sie enttäuscht war, dass sie zu Ende waren. Wie oft hat sie sich gewünscht die Figur sein zu können, von der sie da las! Bis sie merkte, dass das Schreiben ein noch viel intensiveres Erlebnis ist als das Lesen. (Quelle: http://verlagshaus-el-gato.de/autoren-2/jordis-lank/ 8.11.13)
  • Seitenanzahl: 297 Seiten
  • Einband: Taschenbuch
  • Rauklands Blut ist der zweite Band der Raukland-Trilogie.
  • Fortsetzungen: (01) Rauklands Sohn, (03) Rauklands Schwert (noch nicht erschienen; April 2014)
  • Verlag: Verlagshaus El Gato
  • ISBN: 978-3943596366
  • Altersempfehlung: ab 14 Jahren


Meine Meinung


Mit dem zweiten Teil der Raukland-Trilogie hat die Autorin nochmal einen Zahn zugelegt. Ich war ab der ersten Seite wieder voll im Geschehen und war gespannt auf Raukland, das raue Land. Da im ersten Teil Raukland keine so große Rolle gespielt hatte und die Geschichte fast nur auf Lannoch gespielt hatte, war es in diesem Buch genau umgekehrt.

Der Autorin ist es wiedermal wunderbar gelungen, Momente und Begegnungen zwischen zwei Menschen einzufangen, die in ihrer Intensivität dem Buch so viel Wärme schenken, dass sie fast greifbar war und ich hab mich als Leser nur zu gern von dieser Wärme einlullen lassen. So spannend und verheißungsvoll der erste Band aufhört, hält die Geschichte in Band 2 was sie versprochen hat. Sie legt sogar noch zu und wartet mit einem großen Spannungsbogen, vielen Gefühlen und tollen Charakteren auf. Die Charaktere selbst durchlaufen eine schöne Entwicklung und waren, wie schon in Band 1, sehr liebevoll und detailreich gezeichnet.
Der große Aufreißer und gleichzeitig das große Geheimnis der Geschichte, muss ich gestehen, war für mich schon ziemlich bald klar, also worauf alles am Ende hinauslaufen wird, aber trotzdem war ich gespannt, wie sich das entwickeln würde und wie alles aufgedeckt wird und die Fäden ineinander laufen.

Ich hab den Fehler begangen und schon vor Beenden des Buches zu den Outtakes (die wiedermal wirklich komisch waren) zurückgeblättert. Dabei bin ich über den Klappentext von Band 3 gestolpert, der ziemlich, ziemlich viel spoilert und zwar nicht Band 3 sondern Band 2. Man erfährt sozusagen das Ende, dabei wollte ich es unbedingt vermeiden und hab mich schon gezwungen den letzten Satz/Absatz nicht zu lesen, was ich manchmal gern tue. Danach war ich etwas enttäuscht. Nicht, wegen dem Ende, sondern weil ich den Ausgang schon vorher kannte und ich somit die Geschichte nicht ganz vorurteilsfrei fertig lesen konnte. Also hier eine kleine Warnung: meidet den 3. Band und vielleicht die letzten Seiten von Band 2, bevor ihr nicht den 2. gelesen habt!

In der Rezi zu Band 1 hatte ich ein bisschen die vielen willkürlichen Absätze bemängelt, die für mich einfach nicht logisch gesetzt waren. In diesem Band wurden diese komplett weggelassen und nichts stört mehr den Lesefluss.
Wie schon in Band 1 wird die meiste Zeit aus Ronan's Sicht erzählt, mit kurzen Ausflügen in die Köpfe von Zhodan oder Eila. Es war interessant, vorallem durch Zhodan's Augen, einen Blick auf die Geschichte zu werfen. Diese Übergänge zwischen den Charakteren waren fließend im Text eingebaut und ich hatte manchmal ein bisschen gebraucht, bis ich geschaltet habe, dass jetzt aus der Sicht eines anderen Charakters erzählt wird. (Dazwischen wären vielleicht Absätze ganz gut gewesen ;)

Fazit

Eine gelungene, sehr lesenswerte Fortsetzung! Mir persönlich hat dieser Band sogar noch um eine Spur besser gefallen, als der erste. Jordis Lank versteht es ihre Charaktere lebendig zu schreiben und mit einer Mischung aus intimen Momenten und actionreichen Handlungen eine berührende Geschichte zu erzählen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: