Samstag, 1. Februar 2014

Rezension: Verliebe dich nie in einen Rockstar von Teresa Sporrer (Band 1 der Rockstar-Reihe)


Carlsen Verlag (Klick!)

Klappentext


Ein Rockstar in ihrer Klasse! Zoey kann es noch gar nicht richtig glauben. Der angeblich coolste Junge aller Zeiten sitzt in Mathe plötzlich neben ihr. Acid. Ja, genau – DER Acid. Ungekämmtes Haar, verschlungene Tattoos auf den Armen, auffällige Sonnenbrille und natürlich tiefschwarze Klamotten. Vollkommen übertrieben, findet Zoey und versteht nicht, warum ihre Freundinnen bei jeder seiner Bewegungen loskreischen müssen. Aber es kommt noch viel schlimmer. Acid braucht Nachhilfe in Mathe – und die will er ausgerechnet und ausschließlich von Zoey.


 

 

 

Bewertung

5/5 Herzen


 

Infos

  • Autorin: Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten, die sehr wahrscheinlich wieder von Rockstars handeln werden. (Quelle: http://www.carlsen.de/urheber/teresa-sporrer/50404#Info 17.1.2014)
  • Seitenanzahl: 321 Seiten
  • Widmung: Für Babsi, Chris, Martina und Rexi, weil jedes Mädchen ihre Horde Verrückter braucht.
  • Einband: Taschenbuch
  • Verliebe dich nie in einen Rockstar ist der erste Band der Rockstar-Reihe
  • Fortsetzungen: (02) Blind Date mit einem Rockstar,  (03) Ein Rockstar kommt selten allein, (04) Rockstar, weiblich, sucht
  • Verlag: im.press (imprint von Carlsen)
  • ISBN: 978-3-551-30029-4


Meine Meinung



Wenn ich mich so an manche meiner Tagträume früher in meiner Schulzeit erinner, dann *hust* entspricht "ein Rockstar in der Klasse" so ziemlich deren Konzept :D. Hahaha. Jedenfalls war ich von der Buchidee ziemlich schnell begeistert. (Warum auch wohl?). Ich hab diesen und den Folgeband innerhalb von 2 Tagen ausgelesen (das waren zusammengezählt keine 24 Stunden, so geschätzt). Und ich glaub, das sagt schon ziemlich viel darüber aus, ob sie mir gefallen haben oder nicht (wären da nicht die Herzen, die ja eh schon alles vorweg nehmen. Lest trotzdem weiter ;)

Also erstmal, ich fand es als Österreicherin sehr erfrischend, dass die Geschichte in Österreich/Salzburg spielt, ohne dass die für Österreich typischen Merkmale, wie zum Beispiel unser Dialekt, zu dominant werden. Ich hatte gleich einen ganz anderen Bezug zu dem Ganzen, da ich selbst schonmal in Salzburg war und so. Das ist dann gleich was ganz anderes. Nicht so ganz authentisch sind die Namen der Protagonisten. Zoeys, Nells, Samanthas und so weiter findet man in Österreich eher selten. Aber da das Land, wo die Geschichte spielt ja keine so große Rolle spielt, finde ich es doch sehr passend und auch universell.

Zoey und ihre Freunde haben alle einen sehr speziellen Wiedererkennungswert und einmaligen Charakter. In diesem Band geht es um die kluge, etwas borstige (borstig, kann man überhaupt borstig sagen? borstig, borstig, borstig... was für ein komisches Wort, gibt es das überhaupt?) Zoey und ihre erste große Liebe. Aus ihrer Sicht wird auch erzählt. Zoey konnte schon manchmal etwas nerven mit ihrer zum Teil sehr kindischen Art, aber das gehört einfach zu ihr. Es ist sehr lustig über die Eigenheiten der Charaktere zu lesen, die überhaupt nicht auf den Mund gefallen sind und eine witzige Situation nach der anderen herauskitzeln. Bei den witzigen Dialogen musste ich zwischendurch ziemlich oft laut auflachen und den Kopf schütteln über soviel Gerissenheit. Auch die Gefühle kommen nicht zu kurz. Teresa Sporrer's Schreibstil lässt sich flüssig lesen und ich war sehr schnell fertig, wobei ich noch ewig weiterlesen hätte können. (Gott sei Dank hatte ich gleich Band 2 mitbestellt ;)

Ein weiteres Highlight waren die ganzen Anspielungen auf Fernsehserien, wie Pretty little Liars oder andere Buchserien, wie Harry Potter, Twilight oder auch der Vergleich von Alex mit Jared Leto x). Und nicht zu vergessen die Musik. Viele Szenen wurden mit von Charakteren zitierten Liedtexten untermalt, was dem Buch eine besondere Note verleiht. Die Einblicke in die Möchtegern-Rockstar-Welt hat mir gut gefallen. Auch wenn sie um einige Klischees nicht umhin kommt, erwartete ich fast so etwas und wäre enttäuscht gewesen, wenn es nicht so gewesen wäre wie es nunmal war.
  

Fazit

Die Rockstar-Reihe ist eine Buchserie mit viel jugendlichem Charme, die mit viel Suchtpotential aufwartet. Der erste Band überzeugt mit einer süßen Liebesgeschichte, die mit lustigen Dialogen zum Lachen einlädt.  Kurzweilig und schnell fertig gelesen und mit einem tollen Schreibstil ein wunderbares Debut der jungen Autorin!

Kommentare:

  1. Tolle Rezension! Ich kann da nur zustimmen (:

    AntwortenLöschen
  2. Habe das Buch noch nicht gelesen, werde es mir aber noch bestellen, da ich sehr begeistert von der Idee der Geschichte bin :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das solltest du eindeutig machen! :)

      Löschen
  3. Liebe Anja, ich kann deiner Rezension nur zustimmen!
    Ich fand das Buch auch sooo toll und habe es total verschlungen!
    Die Liebesgeschichte ist einfach sooo niedlich <3

    LG
    Fynia von tintenseele.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Fynia,
      vielen Dank für deine lieben Worte!
      Ich finde es so schade, dass Teil 3 und 4 noch nicht als Taschenbuch erschienen sind und es auch nicht sicher ist, ob sie jemals als Taschenbuch erscheinen. Hast du alle Teile gelesen?

      Ganz liebe Grüße,
      Anja

      Löschen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: