Sonntag, 15. Dezember 2013

Rezension: Das verbotene Glück der Anderen von Manu Joseph



http://www.chbeck.de/Joseph-verbotene-Glueck/productview.aspx?product=12290452&toc=3223
C.H. Beck Verlag (Klick!)

 

Inhalt

Der siebzehnjährige Unni Chacko hat etwas Schreckliches getan. Drei Jahre nach seinem Selbstmord erhält sein Vater, der Journalist Ousep Chacko, mit der Post ein Päckchen mit einem Comic seines künstlerisch hochbegabten Sohnes Unni - ein Irrläufer, der Ousep erneut auf die Suche nach den Gründen für den Tod seines Sohnes schickt. Er befragt seine ehemaligen Freunde, besucht Treffen der Comic-Zeichner, belästigt einen berühmten Neuropsychiater, entdeckt das ungewöhnliche Leben seines Sohnes und dringt zugleich immer tiefer in die Geheimnisse der eigenen Familie ein.




 

Bewertung 

5/5 Herzen

 

 

Infos

  • Autor: Manu Joseph, geboren 1974 in Kottayam, lebt in Delhi und ist Herausgeber des "Open Magazine". Er war u. a. Redakteur bei "The Times of India", veröffentlichte 2010 den Roman "Serious Men", der in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde, auch auf Deutsch erschien und für den er 2010 den Hindu Literary Prize erhielt. (Quelle: http://www.chbeck.de/trefferliste.aspx?action=author&author=176439774 13.12.13)
  • Seitenanzahl: 370 Seiten
  • Originaltitel: The Illicit Happiness of Other People
  • Einzelband
  • Einband: fester Einband
  • Verlag: C.H.Beck
  • ISBN: 978-3406654220
  • Kaufen? 

  Eigene Meinung


Wie soll man es nennen? Wie soll man es beschreiben? Wie soll man es erklären? Es? - Na das Buch. Dieses wunderbare Buch. Es ist eines dieser Bücher, welches einen staunend zurücklässt. Staunend über die Geschichte an sich, staunend, wie sie einem präsentiert wird, staunend über das lachende und das weinende Auge, mit denen man dieses Buch liest und sich fragt, ob das überhaupt geht.

Mit einer unglaublichen Strategie erzählt Joseph die Geschichte von Unni, einen mysteriösen Jungen, der seine Umwelt mit seinem Scharfsinn und seiner mentalen Stärke beeindruckt hat. Das Leben von Unni stückchenhaft durch seinen Vater aufgedeckt zu bekommen, ist ein kluger Schachzug von Joseph, da Unni so einige Geheimnisse hatte und diese zu entschlüseln unglaublich spannend ist.

Die große Frage, die sich Ousep, Unnis Vater, und auch der Leser das ganze Buch über stellt ist: Warum hat Unni sich umgebracht? Unni selbst lernen wir nicht kennen, aber durch die Erzählungen seiner Mitmenschen, wird er so lebendig, als würde er neben einem stehen. Er ist der eigentliche Hauptcharakter.
Die lebenden Charaktere überzeugen jedoch auch mit viel Persönlichkeit und Tiefen. Ich hab sie alle mit ihren Fehlern und Eigenarten ins Herz geschlossen.

Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus Ouseps Sicht, aber auch Thoma, Unnis Bruder, und Mythili, die Nachbarin, geben Einblicke in ihre Gedankenwelt. Josephs Schreibstil ist sehr anschaulich und mitreißend. Ich habe die Bilder geliebt, der er in meinem Kopf entstehen hat lassen. Seinen Worten folgte eine ungreifliche Traurigkeit, die mich während dem Lesen sehr bedrückt hat. Im Gegensatz dazu musste ich ein paarmal laut auflachen, da manche seiner Ideen einfach nur verrückt waren.
Außerdem bekommt man einen guten Einblick in das Leben in Indien. Es wird zwar etwas übertrieben dargestellt, jedenfalls nehm ich das an, aber der Stellenwert der Frauen und auch der Männer, wird sehr gut beschrieben. Aber auch das Leben des Jungen und seinen Freunden wird schonungslos erzähl, man sollte also damit rechnen, dass man mit unschönen Ausdrücken konfrontiert wird und auch das Sexualleben wird nicht ausgespart.

Viele Kleinigkeiten, wie Unnis Comics oder die liebenswerte Mutter, machen diesen Roman so lesenswert.

Eine Alteresempfehlung ist schwer zu treffen, aber nach meinem Gefühl her, um es richtig genießen zu können, sollte man schon so mind. 15/16 sein. Es ist kein Jugendbuch, um das mal auszuschließen.

Fazit

Mein Geheimtipp Nummer 1 von 2 aus dem Jahr 2013. Der Autor kombiniert viel Humor, philosophische Gedanken, ein bisschen Wahnsinn und eine bedrückende Traurigkeit und hat mit diesen Zutaten einen Roman geschaffen, der mich wirklich berührt hat.


Vielen Dank an den C.H.Beck Verlag und an Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: