Donnerstag, 22. August 2013

Rezension: Meeresblau von Britta Strauss

 

Sieben Verlag (klick!)

Klappentext

Nach dem Tod seiner Eltern kehrt der Meeresbiologe Christopher Jacobsen heim auf die Isle of Skye, um sich um seine jüngere Schwester zu kümmern. Doch nicht nur der tragische Verlust verändert das Leben der Geschwister schlagartig, denn seltsame Wandlungen gehen in Christopher vor und das Meer übt eine magische Anziehungskraft auf ihn aus.
Auf einer Tiefseeexpedition, die ihn zusammen mit einer Crew von Wissenschaftlern vor die Küste Chiles führt, gewinnt der tödliche Zauber seiner wahren Natur an Kraft. Hin- und hergerissen zwischen seinem Leben an Land, seiner Liebe zu der Tiefseeexpertin Maya und der Verlockung, in seiner wahren Gestalt in die undurchdringlichen Abgründe der Meere zu tauchen, muss er sich entscheiden, bevor es zu spät ist.





  Bewertung

5/5 Herzen


 

Infos

  • Autorin Britta Strauß: Geboren 1978 in Sachsen-Anhalt, habe ich meine metaphorischen Zweige und Äste seit 2001 zum bergischen Land ausgestreckt. Ich schreibe, um mich selbst zu entführen – um durch nächtliche Wälder zu rennen, in die Tiefen des Universums einzutauchen, auf fremden Planeten Urlaub zu machen oder mit Walen zu tauchen. Und ich schreibe, um meine Leser zu entführen. Für eine Weile die Realität vergessen. Abtauchen. Eintauchen. Verführt werden. 
    (Quelle: http://www.brittastrauss.com/)
  • Seitenanzahl: 244 Seiten
  • Einzelband
  • Einband: Taschenbuch
  • Verlag: Sieben Verlag
  • ISBN: 978-3-941547-36-0

 

Eigene Meinung


Bei diesem Buch hab ich die Leidenschaft gespürt, die Leidenschaft zum Meer und die Leidenschaft zwischen zwei Menschen. Unglaublich intensiv erzählt Strauß die Geschichte von Christopher und zwar mit so einer Liebe zum Detail, die bei den vielen Facetten des Meeres unglaublich kunstvoll und poetisch wirkt. Verpackt in einen Fantasyroman wird hier eine Thematik behandelt, die aktueller nicht sein kann. Für mich selbst ein sehr bereichernder Roman, der noch lange im Gedächtnis bleiben wird!

Der Schreibstil der Autorin konnte mich von Anfang an mit in einen Sog ziehen bei dem ein Auftauchen in die Realität mir immer sehr schwer gefallen ist. Sehr lebhaft und intensiv entstanden durch Strauss' Wörter wunderschöne Bilder in meinem Kopf.
Das Buch ist in 3 Kapitel eingeteilt. In diesen Kapiteln findet man viele Abschnitte, die manchmal mit dem Ort, an dem die Geschichte gerade spielt, versehen sind. Öfters jedoch findet man einfach nur ein Symbol, welches einen Sicht- oder Ortwechsel kennzeichnet.

Sehr erfrischend war für mich, dass die Hauptperson ein über 30 jähriger Mann war und abwechselnd zwischen Christopher und Maya's Sicht erzählt wurde. Sie haben beide einen angenehmen, authentischen Charakter, der mich die beiden schnell ins Herz schließen lies. Vielleicht war mir ihre Liebe manchmal ein bisschen zu sehr auf körperliche Anziehung beschränkt, aber sie passen gut zusammen. Auch die eine oder andere leidenschaftliche Sexszene wird sehr genau beschrieben.

Gestört hat mich ein bisschen das Format des Buches. Es ist breiter als das Durchschnitt Taschenbuch und so ist es mir vorgekommen ewig bei einer Seite zu lesen und hab auch länger für das gesamte Buch gebraucht.

Die Botschaft, die in diesem Buch vermittelt wird, sollte jedem von uns bewusst gemacht werden. Die Meere, das Blut, der Welt ist am aussterben und am absterben. Grund? Wir Menschen. Ich hab während des Lesens eine Traurigkeit und einen Hass auf uns Menschen in meinem Herzen gespürt, weil wir das größte Übel auf der Welt sind, das die Welt je gesehen hat.

Fazit

Ein wunderschönes, komplexes Buch über eine sagenhafte Unterwasserwelt. Die Geschichte sprüht nur so von Leidenschaft und Energie. Erfrischende Charaktere und unglaublich viel Fantasie konnten mich vollständig überzeugen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: