Montag, 5. August 2013

Rezension: Herzblut - Gegen alle Regeln von Melissa Darnell (Band 1/4)

 

  Romeo und Julia mit Hexen und Vampiren!

Darkiss Verlag (klick!)

Klappentext

Wenn zwei Herzen in deiner Brust schlagen und du für deinen Freund zur größten Gefahr werden kannst - was würdest du tun?
Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt ? Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan. Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders - und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will...

 

Bewertung

3/5 Herzen



Infos

  • Autorin: Melissa Darnell war von klein auf buchversessen. Sie hat über 70 Titel verfasst, lektoriert oder gestaltet. Frühe Texte haben ihr so unterschiedliche Preise eingebracht wie eine Harry-Potter-Gesamtausgabe und ein Pony inklusive Futter. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt Darnell heute in South Dakota, schaut am liebsten "True Blood" und probiert gern neue Haarfarben aus.
  • Seitenanzahl: 387 Seiten
  • Originaltitel: Crave
  • Gegen alle Regeln ist der erste Band der Herzblut Reihe
  • Fortsetzungen: (02) Herzblut- Stärker als der Tod; (03) Herzblut - Wenn die Nacht stirbt (1. Juni 2014); (04) englischer Titel: Capture
  • Einband: Taschenbuch
  • Verlag: Darkiss Verlag
  • ISBN: 978-3-86278-513-1
  • Bestellen? 

Eigene Meinung 

Eine sehr interessante Kombination hat sich Darnell hier ausgesucht. Magie und Vampire, kann doch beides zusammen gar nicht so schlecht sein oder? Auf jeden Fall hat sie es versucht eine interessante Geschichte aufzuziehen, aber von dem verzwickten Konflikt, den ich mir erwartet hatte, ist nicht viel gekommen. Mehr ging es wieder einmal um die Liebesgeschichte von den zwei Hauptpersonen, die zwar sehr süß und glaubhaft ist, aber einfach zu wenig.

Savannah, Sav, hab ich sehr gemocht, sie hat einen ruhigen Charakter und ist sehr unsicher was ihre Umwelt betrifft. Sie kann aber auch stark sein und viel einstecken. Mit der Wahl ihrer Freundinnen hat sie aber irgendwie schlechten Geschmack gezeigt.
Tristan ist von außen der harte, arrogante Mädchenschwarm, aber man bekommt einen guten Einblick in sein Inneres und erkennt, dass er ein sorgender, einfühlsamer Freund sein kann, der seine angeblich perfekte Welt gar nicht so perfekt findet.
Die Nebencharaktere bleiben ziemlich blass und teilweise ziemlich nervig, mit ihnen konnte ich oft nichts anfangen.

Der Schreibstil der Autorin ist, wie von mir nicht anders erwartet, sehr jugendlich und einfach gehalten, es lässt sich aber flüssig lesen und wenn ich mal im Lesefluss war, konnte ich kaum aufhören. Die Geschichte wird abwechselnd von Savannah und Tristan ezählt und so bekommt man von gewissen Ereignissen Einblick von zwei Sichten, was sehr interessant ist.

Die Geschichte verspricht einen interessanten Konflikt zwischen Hexen und Vampiren, aber der Konflikt, der bei Sav eigentlich seinen Höhepunkt findet, wird nicht richtig ausgereizt und steht eher im Hintergrund. Im Vordergrund steht, wie schon gesagt, die Liebesgeschichte. Die Liebesgeschichte ist zwar glaubhaft rübergekommen, aber ich hab mir einfach mehr erwartet. Zum Schluss wird es dann nochmal richtig interessant und endlich kommen die fantastischen Elemente mehr zur Geltung. Da diese Elemente vorher eher selten zum Vorschein kamen, hat mich einiges mit der Zeit frustriert. Zum Schluss wird es auch erst so richtig spannend. Spannung war durch die wenige Handlung im Laufe des Buches kaum möglich.

Fazit

Ein Buch, das man nicht unbedingt lesen muss, aber wenn man es gelesen hat, will man schon wissen wie die Geschichte nach dem Ende weitergeht. Angenehme Charaktere und der vielversprechende Abschluss haben das ganze schön abgerundet. Es ist eindeutig ein Jugendbuch vorwiegend für die weibliche Leserschaft.


Vielen Dank an den Darkiss Verlag und Blogg dein Buch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: