Dienstag, 27. August 2013

Rezension: City of Bones von Cassandra Clare (Band 1/6)


Arena Verlag (klick!)

Klappentext


Willkommen in New York City - der coolsten Stadt der Welt - der Stadt die niemals schläft. Denn hier sind die Kreaturen der Nacht unterwegs: Feen und Vampire, Engel und Dämonen. Und sie sind auf der Jagd...

Gut aussehend, düster und sexy. Das ist Jace.
Verwirrt, verletzlich und vollkommen ahnungslos. So fühlt sich Clary, als sie in Jaces Welt hineingezogen wird. Was Clary nicht ahnt: Jace ist ein Dämonenjäger. Und als Clary mitten in New York City von dunklen Kreaturen angegriffen wird, muss sie schleunigst ein paar Antworten findet. Denn sonst wird die Geschichte ein tödliches Ende nehmen!



Bewertung

2/5 Herzen


 

Infos

  • Autorin: Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die neue Trilogie Chroniken der Schattenjäger wurden auf Anhieb zu einem internationalen Erfolg, ihre Bücher stehen weltweit auf den Bestsellerlisten... (Quelle: http://www.arena-verlag.de/helden/cassandra-clare)
  • Seitenanzahl: 512 Seiten
  • Originaltitel: City of Bones
  • City of Bones ist der erste Band der Chroniken der Unterwelt
  • Fortsetzungen: (02) City of Ashes, (03) City of Glass, (04) City  of Fallen Angels, (05) City of Lost Souls, (06) City of Heavenly Fire
  • Vorgeschichte: (01) Clockwork Angel, (02) Clockwork Prince, (03) Clockwork Princess
  • Einband: gebunden
  • Verlag: Arena Verlag
  • ISBN: 978-3401061320
  • Verfilmung: 2013

Eigene Meinung


Tut mir Leid Leute (oder auch nicht), ich weiß, die Geschichte überschwemmt gerade alles und ich will manchmal selbst nichts mehr darüber lesen.), aber da City of Bones gerade durch den Film so aktuell ist und viele, die das Buch noch nicht kennen, sich jetzt vielleicht überlegen, es sich zu kaufen, muss ich meine Rezi dazu auch noch raushauen. Dass ich das Buch gelesen habe, ist schon etwas länger her (Aktueller Stand: 2 Jahre *hust*), aber die Eindrücke sind Großteils geblieben, da ich von der Geschichte so enttäuscht wurde.
Im Großen und Ganzen hab ich mich durch das Buch gequält. Gekauft hab ich es mir damals auf Grund von vielen positiven Rezensionen. Das Gefühl nach dem Lesen? Was für ein Fehlkauf...

Das gesamte Buch über wird man von einer überflüssigen, "gefährlichen" Szene zu nächsten gehetzt, die kaum Zeit zum Atmen lassen und für mich ist das ein fetter minus Punkt in jeder Geschichte! Spannung ist für mich überhaupt nicht aufgekommen, da ich immer gewusst habe, dass gleich wieder was passiert, was die Charaktere weiter in die "Scheiße" zieht. Das fand ich frustrierend und ließ mich immer gequält aufseufzen! Vor allem, da vieles überhaupt keinen Zusammenhang hatte und es mich nach einiger Zeit überhaupt nicht mehr interessiert hat, was als nächstes passiert. Es wurde irgendwie langweilig.

Mit den Charakteren konnte ich mich auch nicht richtig anfreunden. So atemberaubende Persönlichkeiten waren sie alle nicht. Ich gebs zu, ich kann mich nicht mehr so genau an sie erinnern. Das Folgende ist bis heute hängen geblieben:
Clary ist noch in Ordnung und eigentlich sehr angenehm, aber was sie an Jace findet, frage ich mich heute noch. Die Liebe zwischen den beiden fand ich überhaupt nicht glaubhaft.
Jace ist ziemlich arrogant, er hat keinen Platz in meinem Herzen gefunden.
Und Simon ist langweilig und einfach nur nervig.

Der Schreibstil ist, wie fast immer in Jugendbüchern, sehr jugendlich und einfach gehalten, umgehauen hat er mich nicht, anspruchsvoll ist was anderes, ließ sich aber doch eigentlich flüssig lesen. Die Bilder wollten leider nicht wirklich lebendig werden in meinem Kopf. Ich hab eindeutig schon bessere Jugendbücher gelesen.

Gefallen hat mir, dass die Geschichte in New York spielte, der Schauplatz war wirklich sehr gut ausgewählt für einen Urban Fantasy Roman und kommt auch überhaupt nicht zu kurz.

Ich hab am Ende wirklich gehofft, dass es nur der erste Band ist, der schlechter ist, und es eigentlich nur noch besser werden kann. Denkste! Buch zwei ist nicht besser, fast noch schlimmer als Band 1. Band 3 hab ich nicht mehr gelesen.

Fazit

Für mich war das Buch ein Fehlkauf, langweilig, frustrierend, keine Geschichte, die im Gedächtnis bleibt. Mit den Charakteren konnte ich mich auch nicht anfreunden und so gehört das Buch nicht zu meinen Lieblingen. Eigentlich kann der Film, meiner Meinung nach, nur besser sein als das Buch!

Kommentare:

  1. Oh du ...Wo sind da rechtschreibfehler? D: Das Buch hat n 3 faches Lektorat gehabt. Sag mir bite wo die sind .. D:

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe alle sechs Bücher gelesen und bin anderer Meinung .Ich finde die Reihe toll ,gut geschrieben und voller Spannung .Wenn man nur die ersten beiden gelesen hat kann man das für meinen Geschmack noch nicht beurteilen , erst wenn man alle gelesen hat .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch gut, wenn sie dir gefallen haben :)
      Aber warum soll man das nicht schon nach den ersten beiden Büchern feststellen können, dass sie den eigenen Geschmack nicht treffen? Ich hätte mich nur weiter gequält und überhaupt keine Freude daran gehabt.

      Löschen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: