Samstag, 13. Juli 2013

Rezension: Der Altmann ist tot von Frl. Krise und Frau Freitag


Rowohlt Verlag (klick!)

Klappentext


 Pflichtlektüre!

«Setzt euch alle mal hin. Ich muss euch was Wichtiges sagen:
  Der Altmann ist tot.»
«Wie, tot?», fragt Rosa.
«Na, mausetot. Aus, Ende, finito», antwortet Oszan.
«Herr Fischer hat gesagt, er sei eine Treppe runtergestürzt.»
«Wie, Treppe? Welche Treppe?», fragt Rosa, in deren Hirn es
  offensichtlich mächtig rattert.
«Bestimmt die behinderte Treppe in Haus B. Ich schwöre, die ist
  voll Todestreppe. Mieses Teil!», sagt Fuat wichtig.
«Unfall ... tzzzz», sagt nun Emre. «Das war bestimmt Mord!»



Als wären die Tage an der Berliner Problemschule nicht schon abenteuerlich genug, kommt nun auch noch der Mathelehrer Altmann auf mysteriöse Weise ums Leben. Da stimmt doch was nicht, denken die Kolleginnen Frl. Krise und Frau Freitag: Musiklehrerin Johanna Schirmer postet überraschende Details über ihre Affäre mit ihm, die Cousins einer türkischen Schülerin hatten Rache geschworen, seine sehr junge, sehr schwangere Witwe versteht sich etwas zu gut mit ihrem Powerplate-Trainer, und Schüler Hikmet hat eine Rechnung zu begleichen. Frl. Krise und Frau Freitag ermitteln - und das alles neben dem ganz alltäglichen Schulwahnsinn.

Bewertung

3/5 Herzen


Infos

  • Autorinnen: 
    • Frl. Krise: wurde 1948 am Niederrhein geboren, ihre Eltern waren Lehrer. Nach dem Studium, Biologie und Kunst, wurde sie 1973 Referendarin an einer Gesamtschule in Hessen und blieb dort zwanzig Jahre lang. Seit 2001unterrichtet sie an einer sogenannten Brennpunktschule. Sie hat zwei Töchter mit einem Lehrer und ist jetzt mit einem Nicht-Lehrer liiert.
    • Frau Freitag: wurde 1968 geboren und wollte schon früh Lehrerin werden. Seit nunmehr zehn Jahren unterrichtet sie Englisch und Kunst. Sie ist Klassenlehrerin einer 9. Klasse und lebt und arbeitet in einer Großstadt. Ihre beiden Bücher Chill mal, Frau Freitag und Voll Streng, Frau Freitag - eine Realsatire über den Brennpunkt Klassenzimmer - sind Bestseller.
  • Seitenanzahl: 303 Seiten
  • Der Altmann ist tot ist der erste Band einer Krimireihe.
  • Verlag: Rowohlt Verlag
  • ISBN: 978 3 499 25111 5
  • Erscheinungsdatum: 24. Mai 2013
  • Blog von Frl. Krise: http://frlkrise.wordpress.com/
  • Blog von Frau Freitag: http://fraufreitag.wordpress.com/


Eigene Meinung 

Humorvoller Krimi? Ja, dieses Buch ist eindeutig sowas. Hab bisher noch nichts von diesem Genre gelesen und war dementsprechend neugierig. Als Tochter einer Lehrerin, wo die Mutter täglich mit neuen Anekdoten aus der Schule ankommt, hatte es zusätzlich noch einen besonderen Reiz.

Der Anfang fiel mir ein wenig schwer. Der permanente Perspektivenwechsel zwischen Frl. Krise und Frau Freitag, war mir eindeutig zu viel und da kam ich oft nicht mit. Da hat man sich mal auf eine Lehrerin eingestellt, springt man schon wieder zu den Gedanken der anderen. Man gewöhnt sich dran.
Die beiden Lehrerinnen gingen mir zeitweise auf die Nerven und ich konnte mich irgendwie nicht mit ihnen anfreunden, aber sie wurden mir dann mit der Zeit doch sehr vertraut.

Die Gespräche und Dialoge konnten mich zu Beginn auch nicht wirklich überzeugen. Es klang alles so abgehackt, oberflächlich, sogar ein bisschen primitiv. Doch mit der Zeit wurden vor allem die Unterhaltungen mit den Schülern und ehemaligen Schülern sehr authentisch und hatten dann doch ihren eigenen Charme und Witz. Es kommt einiges an Dialekten vor und Grammatik sucht man vergebens in diesen Gesprächen.

Ein weiterer befremdlicher Punkt war, dass sie sich immer, und wenn ich immer sage, dann mein ich auch immer, mit "Frl. Krise" und "Frau Freitag" angeredet haben. In der Schule würd ich das ja noch verstehen, aber wenn man auch privat so gut befreundet ist, dann nicht mehr. Und auch bei Frl. Krise zuhause wurde sie von ihrem Freund mit Frl. Krise angesprochen! Ich  mein Hallooo?
Frau Freitags Freund wurde nur "der Freund" genannt und ein ehemaliger Lieblingsschüler nur "der Lieblingsschüler". Da frag ich mich, sind den beiden Autorinnen keine Vornamen eingefallen? Auch wenn sie bei sich selbst vielleicht noch ihre Identität wahren wollen, hätten sie doch einfach welche erfinden können...

Spannend ist der Krimi nicht wirklich und es passieren mir eindeutig zu viele Zufälle. Das war dann mit der Zeit auch gar nicht mehr so lustig. Laut aufgelacht hab ich vielleicht wenns hochkommt nur 1-2 Mal. Ich war mit dem Humor einfach nicht auf der gleichen Wellenlänge.

Aber auf welche Ideen die zwei während ihrer Mordermittlung kommen, die sind genial. Also man darf halt die ganze Geschichte nicht zu ernst nehmen, dann ist es eigentlich ein gutes Buch.

Fazit

Wenn man die Geschichte nicht zu ernst nimmt, bekommt man gute Unterhaltung für zwischendurch. Nichts Weltbewegendes und nichts Außergewöhnliches, aber dann doch mit sehr individuellem Charme und Witz erzählt.



Vielen Dank an den Rowohlt Verlag für das Leseexemplar und die Lovelybooks-Leserunde!

Kommentare:

  1. Bisher haben wohl beide (Habe selbst nur eines auf dem eReader) reale Begebenheiten aus dem bizarren Schulalltag wiedergegeben. Nun will wohl der Verlag noch mehr davon rausholen. Obwohl das Ganze mit einem blog anfing. Nun ja...

    http://fraufreitag.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die beiden Autorinnen waren mir davor völlig unbekannt und ich kannte somit auch kein bereits erschienenes Buch von ihnen. Jedoch find ich den ganzen Kontext, in dem sich das Buch befindet, also so mit echten Lehrerinnen im Hintergrund, eigentlich ganz gut aufgezogen!

      Das mit den Blogs hab ich dann in der Leserunde auf Lovelybooks erfahren. Ich hab beide bei den Infos verlinkt!

      Viele Grüße
      Anja

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    3. Mich würde es nicht wundern, wenn beide Einunddieselbe wären...

      Löschen
    4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    5. Ich verweise mal auf meine Rezension vom 26.05. auf Buchgesichter.de.
      http://www.buchgesichter.de/buecher/7636431-voll_streng_frau_freitag/reviews/49714

      Und, da ich gerade Eigenwerbunf betreibe, auf meinen Blog. www.karatekadd.blogspot.de
      Frau Freitag wird da allerdings nur vorkommen, wenn ich geneigt bin, mich über Schulprobleme auszulassen ;)

      Löschen
    6. Interessanter Gedanke, aber das stell ich mir anstrengend vor. Hätte doch auch irgendwie keinen Sinn oder?

      Löschen
    7. Danke für die Links, ich werd auf eurem Blog mal ein bisschen Stöbern gehn ;)

      Löschen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: