Sonntag, 23. Juni 2013

Rezension: Elvancor - Das Land jenseits der Zeit von Aileen P. Roberts (Band 1/2)

 

Wenn du es wagst über die Schwelle zu treten, besiegst du den Tod und findest die Liebe ...


Goldmann Verlag (klick!)

Klappentext

Die 18-jährige Lena hasst das öde Leben in der Provinz. Bis sie sich mit der alten Frau Winter anfreundet, die sie mit ihren fantastischen Geschichten über einen verborgenen Schatz und ein fremdes, magisches Land fasziniert. Lena glaubt ihr jedoch kein Wort. Erst als nach dem Tod der alten Dame seltsame Dinge passieren, kommen ihr Zweifel. Zusammen mit Ragnar, dem attraktiven Enkel der Verstorbenen, macht sich Lena auf die Suche nach dem geheimnisvollen Schatz – und stößt auf ein magisches Land jenseits der Zeit ...

 

 

 

 

Bewertung

5/5 Herzen
 



Infos

  • Autorin: Aileen P. Roberts ist das Pseudonym der Autorin Claudia Lössl. Ihre Begeisterung für das Schreiben entdeckte sie vor einigen Jahren durch ihren Mann. Als dieser mit der Arbeit an einem Buch begann, beschloss sie, sich ebenfalls als Schriftstellerin zu versuchen. Claudia Lössl lebt mit ihrem Mann in Süddeutschland. (Quelle: http://www.randomhouse.de/Paperback/Das-Reich-der-Schatten-Elvancor-2-Roman/Aileen-P-Roberts/e423915.rhd?mid=10&serviceAvailable=true#tabbox)
  • Seitenanzahl: 444 Seiten
  • Widmung: Für Mara und Stephan
  • Elvancor - Das Land jenseits der Zeit ist der erste Band der Dilogie.
  • Fortsetzung: (02) Elvancor - Das Reich der Schatten (erscheint lt. Amazon am 19. August 2013)
  • Verlag: Goldmann Verlag
  • Einband: Taschenbuch
  • ISBN: 978-3-442-47876-7

Eigene Meinung


Puh, was für ein Buch! Es reiht sich zu den Lesehighlights 2013 weit vorne ein! So was tolles hatte ich wirklich nicht erwartet. Es stört auch überhaupt nicht, dass die Fantasy-Bestandteile eher nur angekrazt werden, als so richtig zur Geltung zu kommen. Das wird dem zweiten Band vorbehalten.
Also macht euch auf eine Lobeshymne gefasst. Ich kann einfach nicht anders :)

Ein großer Pluspunkt für mich, der nicht jedem gefällt, aber für mich bei Büchern das Um und Auf ausmacht, ist, dass sich die Geschichte Zeit lässt und am Anfang eher gemächlich dahinschreitet. Als Leser hat man Zeit die Charaktere kennen und lieben zu lernen und das gleiche gilt für die Charaktere untereinander. Die Personen haben Zeit eine richtige Beziehung zueinander aufzubauen , die nicht aufgesetzt wirkt und mich überzeugt hat. (nichts falsch verstehen, ich mein auch freundschaftliche Beziehungen!) Die Beziehungen der einzelnen Figuren im Buch wurden so liebevoll und detailreich beschrieben, dass ich jeden einzelnen ins Herz geschlossen habe und jeder gefehlt hätte, wäre er nicht vorgekommen. Auch die "Bösen"! Und das wichtigste dabei: Es wurde nie, wirklich nie, langweilig, da es ja auch an Spannung überhaupt nicht fehlt! Es geht ja um eine abenteuerliche Schatzsuche, sowas ist immer spannend! Und Roberts hat viele Kleinigkeiten eingebracht, die dem Buch die gewisse Wärme geben.
So zum Beispiel die Macken von einigen Bewohnern im Altersheim, die teilweise sehr niedlich waren! Oder Beschreibungen der Landschaft und des Waldes, die der Schatzsuche noch eins draufgesetzt haben, da man alles sehr bildlich vor Augen hatte.

Generell ist der Schreibstil der Autorin wirklich klasse und ich hab mich beim Lesen sehr wohl gefühlt. Ich konnte alles vor dem inneren Auge sehen und hatte richtig Lust während dem Lesen in den Wald zu gehen und den besonderen Zauber, der dort herrscht, auf mich wirken zu lassen. (Meine Eltern wohnen so ziemlich am Rande eines Waldes, wo ich früher oft gespielt habe, also möglich wäre es gewesen (;) So sehr konnte mich ihre Worten verzaubern und mitreißen. (Vielleicht mach ich das beim zweiten Teil. Ich setzt mich in den Wald und les das Buch einfach dort.)

Mit der Hauptperson Lena konnte ich mich schnell indentifizieren. Sie hat einen tollen Charakter, der zusammen mit der Schatzsuche wächst, sich wandelt und sich entwickelt. Sie ist eine tolle, selbstlose Freundin, die Fehler gemacht hat, aber zu ihnen steht und einfach mal das macht, was ihr Spaß macht und ihr egal ist, was andere denken.

Das Ende bleibt ziemlich offen. Es bricht mitten in der Geschichte ab und man wird auf den zweiten Band vertröstet. Wie nicht anders zu erwarten, wird es an der Stelle besonders spannend und es ist so ein Buch, wo du fast verrückt wirst, wenn du nicht auf der Stelle weißt, wie es weitergeht. *seufz*.

Fazit

Absolute Leseempfehlung! Der Roman hat sich mit den tollen Charakteren und einer unglaublich kreativen Geschichte in mein Herz geschlichen, welches sich auf jede neue Seite gefreut und gleichzeitig mit jeder neuen Seite geweint hat, da ich mich einerseits unglaublich zu Hause gefühlt und andererseits die letzte Seite gefürchtet habe, da ich mein neues Zuhause nicht verlassen wollte.


Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Leseexemplar und vielen Dank an Aileen P. Roberts für die tolle Leserunde auf Lovelybooks!

Kommentare:

  1. Oje, das klingt ja ganz so, wie wenn ich das Buch erst lesen sollte, wenn ich den zweiten Band auch schon zur Hand habe.
    Aber das dauert ja zum Glück nicht mehr so lange.

    Danke für den Tipp und ich bin echt gespannt, wie mir das Buch gefallen wird.
    Den Schreibstil von ihr fand ich ja bei "Der Feenturm" schon echt klasse.

    Liebe Grüße
    Lyiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würd es so schnell wie möglich lesen, damit du es bis zu Band 2 verdauen kannst und wenn du einen Wald in der Nähe hast, lies es dort :D ne Spaß. Aber es hätte sicher ein tolles Feeling!

      Dieses Warten gehört halt auch irgendwie dazu :) Ich freu mich dann immer umso mehr darauf, wenn es halt nicht zu lange dauert!

      Alles Liebe
      Anja

      Löschen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: