Donnerstag, 2. Mai 2013

Gelesene Bücher im April


Hallo ihr Lieben!

Da meine Rezensionen zurzeit eher spärlich ausfallen und ich einfach nicht hinterherkomme, stell ich euch die Bücher, die ich im April gelesen habe, mit einer kleinen Kurzmeinung vor. Ein paar wurden ja eh rezensiert...

Arena Verlag
 Rubinrot von Kerstin Gier

Ich bin mit niedrigen Erwartungen an die Reihe rangegangen, da hochgelobt und ich wollte nicht enttäuscht werden, war aber dann total begeistert und wurde überrascht! Ich hätte mir wirklich nicht gedacht, dass das Buch mir so gefällt. Man hätte sicher noch viel aus dieser Idee rausholen könne, doch auch so wie Gier das umgesetzt hat war es toll. Gier schreibt sehr schön und durchdacht.
Ende nicht vorhanden, also Band zwei schon vorher bereitlegen!

Rezi: Rubinrot





Arena Verlag

Saphirblau von Kerstin Gier

Das Buch schließt nahtlos an den ersten Band Rubinrot an und ist eher ein Überbrücker für das große Ende in Band 3. Doch auch in Band 2 schreibt Gier mitreißend und spannend und ich hab es innerhalb von einem Tag ausgelesen.






Arena Verlag
Smaragdgrün von Kerstin Gier

Der dritte und letzte Band hat mich mit seiner Spannung und dem Aufdecken, der ganzen Geheimnisse bis zur letzten Seite gefesselt. Die Liebesgeschichte kommt am Ende zwar ein bisschen zu kurz (Es heißt ja: Liebe geht durch alle Zeiten! Von wegen PFF)
Ich muss gestehen, dass ich mit der Logik des Chronografen nicht ganz mitgekommen bin und ich das alles einfach so hingenommen habe. Vielleicht gehts besser, wenn ich es ein zweites Mal lese.




 
Die Auserwählte von Jennifer Bosworth
Ein toller, rasanter Roman mit ein paar schwachen Charakteren und einem Ende, das nicht ganz nach meinem Geschmack war. Mich hat Bosworth aber mit der innovativen Idee und einem tollen Schreibstil überzeugt.

Rezi: Die Auserwählte




Der Schüler Gerber von Friedrich Torberg

Ein unglaublich toller Klassiker, von einem österreichischen Autor! Torberg, ein Sprachgenie und einem Blick auf das banale Besondere. Wahnsinnig gut!
Torberg gewährt einen Blick in die Abgründe von machtgierigen Lehrern, intelligenten Draufgängern und begehrten, jungen Damen.








Planet Girl Verlag
Spione küsst man nicht von Ally Carter

Ein kurzweiliges Buch für Jugendliche an der unteren Altersgrenze! Tolle Idee, tolle Umsetzung, ein bisschen fehlende Tiefe und blasse Charaktere. Aber im Großen und Ganzen ein süßes, niedliches (ähm ja :D schon irgendwie! ;) Buch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, was auch immer euch gerade zu meinem Beitrag auf dem Herzen liegt, sagt es mir!

Schreibt einfach drauf los: